Cover

FM4 Liebes.Leben

Was bedeutet "Geschlecht" für dich? Von Sexualorgan bis zum gesellschaftlichen Konstrukt, von persönlicher Identitätsfindung bis zum politischen Diskurs - Conny Lee spricht mit diversen Gästen, die alle sehr unterschiedliche Antworten und Zugänge auf die Frage haben, was das Geschlecht für sie bedeutet: pansexuell, homosexuell, polyamourös, Geschlechterquoten und Schulmedizin - all das und mehr.

Alle Folgen

  • 26.01.2021
    60 MB
    31:14
    Cover

    Das Konzept "Geschlecht" spielt für Mael einfach gar keine Rolle

    Manche Menschen fühlen sich ganz klar einem Geschlecht zugehörig. Und manche fühlen sich auch ganz deutlich von einem Geschlecht angezogen. Für Mael hingegen spielt das Geschlecht einfach gar keine Rolle. Weder bei sich selbst, noch bei anderen. Mael verwendet um sich selbst zu beschreiben die Begriffe "Non-Binary" - was eine Abkehr von der Mann-Frau-Dualität bedeutet - und "pansexuell" - was heißt, dass man einen Menschen anziehend findet, unabhängig von dessen Geschlechtsidentität. Aber so 100%ig identifiziert sich Mael mit diesen Begriffen auch wieder nicht, denn jede Kategorisierung zieht Grenzen auf und schließt Dinge aus. Wie man sich von alten Kategorien befreien - und ohne sie leben kann, darüber reden wir in dieser Ausgabe von Liebes.Leben.

    ...mehr
  • 25.01.2021
    53 MB
    27:41
    Cover

    Sexarbeit zu entstigmatisieren ist das Bestreben des Vereins LEFÖ

    "Du Hure", "Du Nutte", "Slut" - der Beruf der Sexarbeit wird häufig als unmoralisch dargestellt, und auf die, die ihn ausüben wird oft herabgeblickt, oder sie werden als fremdbestimmte Opfer äußerer Umstände bemitleidet. Dagegen setzt sich der Verein LEFÖ ein, der 1985 von exilierten Frauen aus Lateinamerika gegründet wurde. Neben Beratung und einem Lernzentrum für Migrantinnen bietet LEFÖ auch eine Interventionsstelle für Betroffene von Frauenhandel und eine Anlaufstelle für Migrantinnen in der Sexarbeit. Ich spreche heute mit einer der LEFÖ Vorstandsfrauen - Renate Blum - über Sexarbeit und wie sie wahrgenommen wird, aber auch über die andere Arbeit die LEFÖ leistet, wie zum Beispiel Hilfe für Betroffene von Frauenhandel.

    ...mehr
  • 25.01.2021
    41 MB
    21:32
    Cover

    Ein Festival Line Up, nicht von männlichen Acts dominiert

    Auf den großen Musikfestivals - und oft auch auf den kleinen - ist der Frauenanteil der Acts auf der Bühne so gut wie IMMER viel geringer, als der der Männer. Eine Ausnahme stellt das Hyperreality dar - das Festival für Clubkultur. 2019 waren dort 63% der Acts im LineUp weiblich oder trans. Verantwortlich für das Hyperreality ist Marlene Engel, die das Hyperreality 2017 im Rahmen der Wiener Festwochen aus der Taufe gehoben hat. In dieser Folge spreche ich mit Marlene Engel über Quoten und binäres Genderdenken, über Bubbles und Communities, über die Burschenschaft Hysteria und das goldene Matriarchat.

    ...mehr
  • 25.01.2021
    60 MB
    31:34
    Cover

    Was wurde eigentlich aus dem Frauen*volksbegehren?

    2016 haben fast 482 000 Menschen das Frauen*volksbegehren 2.0 unterschrieben. Die 9 Punkte enthielten Forderungen wie das Beseitigen von Einkommensunterschieden, die Einführung von Quoten auf Wahllisten und politischen Interessensvertretungen oder auch das gesetzliche Verbot von sexistischer Werbung. Die Forderungen und die Unterschriften wurden Ende 2018 an den Nationalrat übergeben, wo sie konsequenzenlos besprochen wurden. Heute bei mir im Podcast ist die Projektleiterin und Sprecherin des Frauenvolksbegehrens 2.0 - Lena Jäger. Ich spreche mit ihr über darüber, was sie und ihr Team mit dem Volksbegehren für Frauen erreichen wollten und was sie erreicht haben, über Quoten,und auch über das Wort mit F: den Feminismus und weshalb dieser Begriff immernoch von vielen so abgelehnt wird.

    ...mehr
  • 25.01.2021
    50 MB
    26:02
    Cover

    Sie hat Bock und ein Buch darüber geschrieben, wie sexistisch unser Sex ist

    Katja Lewina hat in ihrem Buch "Sie hat Bock" über Sex geschrieben, und darüber, wie von Frauen anderes erwartet wird, ihnen anderes übel genommen wird, und ihnen anderes begebracht wird als Männern. Sie selbst hat sich von diesen auferlegten Erwartungen befreit und lebt jetzt in einer offenen Ehe. Sie liebt wen -, und hat Sex mit wem sie will. Der Weg dorthin war nicht einfach. Jetzt setzt sie sich für mehr Offenheit ein und gegen verstaubte Stereotypen. Ich spreche mit ihr über Freiheit in der Sexualität, und darüber wie sich ihre Ehe zu einer offenen Beziehung entwickelt hat, nachdem sie von ihrem Mann betrogen wurde.

    ...mehr
  • 25.01.2021
    53 MB
    27:52
    Cover

    Allgemeinmediziner und Dragqueen sind keine Widersprüche

    Dr. Ramin Nikzad ist praktizierender Allgemeinmediziner und tritt immer wieder auch in seine Dragidentität, als Divana, auf. Beide dieser Aspekte seines Lebens teilt Ramin mit der Öffentlichkeit. Aufgewachsen ist er in Österreich und im Iran. Ich frage mich, wie die Schulmedizin, Homosexualität, seine Liebe zum Drag und das Aufwachsen in unterschiedlichen Kulturen seinen Blick geprägt haben auf die Frage, was Geschlecht für ihn bedeutet.

    ...mehr