Cover

Total Clearance

wöchentlich Mit Total Clearance bekommst Du alles aus der Welt des Snookers in einem Podcast. Christian Oehmicke und Andreas Thies liefern Dir wöchentlich alles aus der Welt des grünen Kammgarns. Äußerungen unserer Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinsportpodcast.de macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

Alle Folgen

  • 07.03.2021
    0 MB
    19:46
    Cover

    Anti-Aging mit Jimmy

    Jimmy White dreht bei den Gibraltar Open ein Stück weit die Zeit zurück und erreichte erstmals seit dem Riga Masters 2017 wieder das Achtelfinale eines Weltranglistenturniers. Dort unterlag er zwar Chris Wakelin, feierte aber dennoch seine beste Turnierwoche seit langem. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke fassen den vorletzten Tag in Milton Keynes zusammen.Trump weiter Richtung TitelverteidigungJudd Trump ist weiter auf Kurs in Richtung dritter Titelverteidigung der Saison und gab gestern keinen einzigen Frame ab. Sowohl Robert Milkins als auch Alex Ursenbacher hatten keine Chance gegen den Weltranglistenersten. Dessen nächster Gegner wird Mark Allen sein, der solide, aber unter dem Radar seine Kreise zieht.Chance für vieleEin inzwischen weitgehend offenes Feld ergibt die Möglichkeit für viele niedriger platzierte Spieler, sich eine Chance auf den großen Wurf zu erarbeiten. Während Akteure wie David Gilbert oder Thepchaiya Un-Nooh das nicht ausnutzen konnten, sind Stuart Carrington, Jack Lisowski und Matthew Selt weiter sehr gut unterwegs und melden Ansprüche auf den Titel an....

    ...mehr
  • 06.03.2021
    0 MB
    25:30
    Cover

    Verrückter Tag bei Gibraltar Open

    Der wohl bislang verrückteste Tag der Gibraltar Open stand gestern in Milton Keynes auf dem Snooker-Programm. Die restliche zweite Runde und bereits einige Matches der dritten Runde wurden ausgespielt. Dabei wurde unfreiwillig auch der Kampf um die European Series beendet, den Judd Trump nach der Niederlage von Mark Selby gegen Chris Wakelin für sich entscheiden konnte.Tag der DeciderAm Tag der Decider und spannenden Entscheidungen verlor Iulian Boiko im Generationenduell gegen Mark Allen denkbar knapp auf eine geflukete letzte Schwarze. Ebenfalls im Decider gewann David Gilbert gegen Jimmy Robertson und Thepchaiya Un-Nooh gegen Rod Lawler im Geschwindigkeitsduell der Gegensätze.White und Ursenbacher überzeugenJimmy White fuhr einen seiner seltenen Siege ein, der gegen Stuart Bingham beim 4:2 ein Stück weit überraschend kam. Auch Alexander Ursenbacher ist weiter dabei und steht nach einem 4:0 gegen Mitchell Mann bereits im Achtelfinale. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke fassen den verrückten fünften Tag der Gibraltar Open zusammen....

    ...mehr
  • 05.03.2021
    0 MB
    18:58
    Cover

    Tag 4 der Gibraltar Open

    Der vierte Tag der Gibraltar Open hat die 1. Runde zu einem Ende gebracht und die zweite Runde eröffnet. Iulian Boiko rang den erfahrenen Fergal O'Brien nieder. Sein nächster Gegner ist Mark Allen, der einen klaren 4:0-Sieg einfahren konnte. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke fassen die Matches in Milton Keynes zusammen.Ursenbacher überzeugtDer Schweizer Alexander Ursenbacher zeigte eine überzeugende Leistung gegen Zhou Yuelong und setzte sich sicher mit 4:1 durch. Er trifft nun auf Mitchell Mann, der David Lilley 4:3 schlug. Ricky Walden gewann ebenfalls mit 4:3 gegen Si Jiahui, während Joe Perry einen schwächelnden Scott Donaldson mit 4:2 niederringen konnte.Selby und Trump kämpfen um European SeriesMark Selby und Judd Trump gehen Seite an Seite durch das Turnier auf einen Höhepunkt im Kampf um den Sieg bei der European Series zu. Während Trump sicher gegen Sunny Akani gewann, holte sich Selby dank zweier Centuries einen souveränen 4:2-Sieg gegen Ken Doherty. Am heutigen Tag wird die 2. Runde beendet und in der Abendsession der Startschuss in die 3. Runde gegeben....

    ...mehr
  • 04.03.2021
    0 MB
    21:24
    Cover

    PTC-Feeling an Tag 3

    Der dritte Tag der Gibraltar Open in Milton Keynes hatte ein bisschen was von PTC-Feeling, denn viele niedriger platzierte Spieler und Amateure gaben sich die Ehre. Dennoch konnten sich viele von ihnen nicht durchsetzen, was Kathi Hartinger und Christian Oehmicke in ihrer Zusammenfassung besprechen.Lichtenberg ohne hohe BreaksEs waren bei Simon Lichtenberg am Ende die hohen Breaks, die den Ausschlag gaben und dafür sorgten, dass der Berliner sein Match gegen Lu Ning letztlich mit 3:4 abgeben musste. Viele andere Spieler sorgten für einige hohe Serien, darunter Scott Donaldson und Anthony McGill, die sich in hervorragender Spiellaune präsentierten.Robertson auf FormsucheNeil Robertson war das prominenteste Opfer am dritten Tag der Gibraltar Open. Der Australier ist seit dem UK-Championship-Sieg nicht mehr wirklich konstant unterwegs und unterlag Lei Peifan nach einem schwachen Match mit 2:4. Auch Ryan Day kann seine Shoot-Out-Form weiterhin nicht konservieren und verlor das walisische Duell gegen Jak Jones mit 3:4....

    ...mehr
  • 03.03.2021
    0 MB
    23:39
    Cover

    Comeback der Veteranen

    Es war das wohl am meisten erwartete Match der jüngsten Snookergeschichte. Nach neun Jahren gab Stephen Hendry gestern Abend sein Comeback auf der Main Tour gegen seinen guten Freund Matthew Selt. Zwar verlor er das Duell gegen einen stark spielenden Gegner klar mit 1:4, doch der 7-malige Weltmeister verkaufte seine Haut teuer und spielte sogar ein Century. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke fassen das Comeback des Schotten und die anderen Matches an Tag 2 der Gibtraltar Open zusammen.Veteranen-Tag in Milton KeynesNeben Hendry hatten auch Jimmy White und Ken Doherty ihre Erstrundenauftritte in Milton Keynes. Am Veteranentag feierte auch White ein Comeback nach 0:3-Rückstand gegen Joe O'Connor, während sich Doherty gegen Matthew Stevens ebenfalls im Decider durchsetzte.Favoriten schadlosDie Favoriten hielten sich allesamt schadlos an Tag 2 der Gibraltar Open. Sowohl Mark Selby als auch Kyren Wilson, Mark Williams, Jack Lisowski und Barry Hawkins feierten teils souveräne Siege. Kathi und Christian fassen zusammen....

    ...mehr
  • 02.03.2021
    0 MB
    25:41
    Cover

    Gibraltar und Bambis Mutter

    Die Gibraltar Open waren im letzten Jahr das Turnier, das erstmals unter dem Einfluss der Corona-Pandemie gespielt werden musste. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke blicken deshalb in ihrer Zusammenfassung auf den ersten Tag auch nochmal auf das merkwürdige Geschehen vor 12 Monaten zurück. Einige Absagen gibt es für das Turnier ja immer, so auch in diesem Jahr. Ronnie O'Sullivan, John Higgins und Amine Amiri nehmen nicht am Event teil.Kleckers nutzt Auslosung nichtAus deutschsprachiger Sicht kann man mit gemischten Gefühlen auf den ersten Tag blicken. Alex Ursenbacher gewann sein Match gegen Yuan Sijun souverän mit 4:1, doch Lukas Kleckers unterlag Mitchell Mann klar mit 0:4. Die gute Auslosung konnte der Deutsche damit nicht gewinnbringend umsetzen. Auch Yan Bingtao, Gary Wilson und Ding Junhui mussten als hoch gesetzte Spieler bereits in Runde 1 die Segel streichen.Murphy kennt Regeln nichtFür einen kuriosen Moment sorgte Shaun Murphy gestern, der sich aufgrund eines angekündigten Re-Racks trotz hohem Vorsprungs vollkommen vor den Kopf gestoßen fühlte. Referee Ben Williams gab Ashley Hugill und dem Weltmeister von 200...

    ...mehr
  • 01.03.2021
    0 MB
    18:23
    Cover

    Die magische Woche des „Wizard“

    John Higgins hat die Players Championship in der Marshall Arena in Milton Keynes nicht nur gewonnen. Nein, er hat das Turnier dominiert. In einer Art und Weise, wie wir das beim Snooker in den Jahren seit der Hochphase von Stephen Hendry nur noch selten gesehen haben. Auch im Finale ließ Higgins seinem Konkurrenten aus der "Class of 92" beim 10-3 keine Chance. Andreas Thies und Christian Oehmicke versuchen ansatzweise, dieser Leistung gerecht zu werden und sie angemessen einzuordnen.John Higgins hatte schon für ausgerenkte Unterkiefer gesorgt, als er Mark Selby im Viertelfinale nur sieben Punkte überlassen hatte. Die niedrigste Punktzahl, die ein Spieler jemals in einem best-of-11-Match holte. Dann hatte er das Halbfinale gegen Kyren Wilson dominiert. Unter anderem mit einer Clearance von 51 Punkten, die zum Besten gehörten, was man in den letzten Jahren gesehen hat. Und dann das Finale. Schnell war er zu einer 5-0 Führung gestürmt und von daher gab es keinen Blick in den Rückspiegel mehr für "The Wizard of Wishaw", der vor einigen Jahren aus Motivationsproblemen schon mal sein Queue in die Ecke stellen wollte.O'Sullivan ist der erste Spieler, der vier Finals in ei...

    ...mehr
  • 26.02.2021
    0 MB
    11:37
    Cover

    Kurzarbeit für Ronnie und Kyren

    Die Players Championship in der Marshall Arena in Milton Keynes kennen schon drei Halbfinalisten. Ronnie O'Sullivan und Kyren Wilson begleiten Barry Hawkins in die Runde der letzten vier bei dem Turnier der besten 16 Spieler der bisherigen Saison. Dabei hatten sich auch Andreas Thies und Christian Oehmicke, die auch diese Matches wieder besprechen, vorher eine ganze Menge mehr ausgerechnet.Neil Robertson hatte in seiner ersten Runde eine famose Leistung gezeigt, mit vier Breaks von mehr als 130 Punkten. Diese Leistung konnte er gegen Kyren Wilson nicht wiederholen. Im Gegenteil. Immer wieder hatte Wilson Chancen, den Tisch abzuräumen und das tat er dann auch. Wenigs Spannung kam beim 6-2 am Ende für den "Warrior" auf.Ronnie O'Sullivan dagegen hatte sich durch seine erste Runde durchkämpfen müssen. Gegen Ding Junhui war er sehr fehlerhaft gewesen und hatte nur dank einer spektakulären Roten das Weiterkommen geschafft. Gegen Jack Lisowski war er von Anfang an da und siegte ohne große Probleme mit 6-1. Lisowski hat gegen O'Sullivan in drei Aufeinandertreffen erst vier Frames geholt.Am Freitag wird im Duell zwischen Mark Selby und John Higgins der letzte Halbfinalteil...

    ...mehr
  • 25.02.2021
    0 MB
    16:55
    Cover

    Hawkins erster Halbfinalist

    Die Players Championship sind am Mittwochabend an einen Tisch zusammengerückt. Die Marshall Arena in Milton Keynes bietet zwar Platz für deutlich mehr Tische, aber bei einem Turnier, bei dem eh nur die besten 16 Spieler der Saison am Start sind, braucht man ab dem Viertelfinale nicht mehr viel Platz. Am Mittwochnachmittag wurden die letzten beiden Viertelfinalisten gesucht. Mark Selby setzte sich in einem nicht immer hochklassigen, aber spannenden Match gegen Mark Williams durch. Auf dem Nebentisch hatte Neuturniersieger Jordan Brown seinen ersten Auftritt nach seinem Husarenstück bei den Welsh Open, als er die komplette Weltelite besiegt und das Turnier gewonnen hatte. Gegen John Higgins war Brown aber komplett chancenlos. 6-0 hieß es am Ende für den mehrfachen Weltmeister, der zwischendurch Century Break an Century Break reihte. Abends zog dann Barry Hawkins durch einen sicheren Sieg gegen Stuart Bingham als erster Spieler ins Halbfinale ein.Andreas Thies und Christian Oehmicke sprechen über die drei Matches des vergangenen Tages, werfen aber auch einen Blick voraus auf das, was da kommen wird am Donnerstag....

    ...mehr
  • 24.02.2021
    0 MB
    16:59
    Cover

    Robertson brillant – O’Sullivan weniger

    Der zweite Tag der Players Championship, des Turniers der 16 besten Spieler der Saison, hatte knackige Ansetzungen und interessante Ergebnisse.Die Players Championship ist ein Turnier nur mit 16 Spielern, dafür aber längeren Distanzen. Auf zwei Tischen wird nur gespielt, das macht die Sache sehr gut verfolgbar. Das Niveau in den ersten beiden Tagen war auf jeden Fall schon mal sehr gut.Dafür sorgte unter anderem Neil Robertson. Der Australier, derzeit mit wilder Frisur unterwegs, traf in seiner ersten Runde uf Lu Ning. Und Robertson, bei dem das Spiel so leicht aussieht, wenn er gut drauf ist, zeigte sein ganzes Können. 6-1 siegte er. Es war aber die Art und Weise des Sieges, die so viel Spaß machte. Vier Breaks über 130 Punkten zauberte Robertson auf den Tisch, Lu Ning, war letztendlich chancenlos.Ronnie O'Sullivan traf am Abend auf einen seiner Lieblingsgegner, Ding Junhui. 21x hatten die beiden gegeneinander gespielt, 17x hatte "The Rocket" das bessere Ende für sich gehabt. An diesem Abend tat er sich jedoch sehr, sehr schwer. Im letzten Frame spielte er zwar ein hohes Break, das aber nur dank der Hilfe eines sehr riskanten Balles, den er in eine Ecktasche ans...

    ...mehr
  • 23.02.2021
    0 MB
    15:51
    Cover

    Bingham: Maximum verloren, Match gewonnen

    Nachdem sich die Snookerwelt eine Woche Urlaub im walisischen Newport gegönnt hat, um dort die Welsh Open auszutragen, geht es in dieser Woche zurück nach Milton Keynes. Dem Ort, der schon seit Beginn der Pandemie der Austragungsort für die Turniere der World Snooker Tour ist.In dieser Woche findet die Players Championship in Milton Keynes statt. Ein Turnier der besten 16 Spieler der Ein-Jahres-Rangliste seit dem European Masters 2020 bis hin zu den Welsh Open 2021. Durch seinen Turniersieg in der letzten Woche ist zum Beispiel auch Jordan Brown bei diesem Turnier dabei. Das Format ist best of 11 bis zum Halbfinale.In der ersten Runde trafen Judd Trump und Stuart Bingham aufeinander. Trump musste die zweite frühe Niederlage hintereinander hinnehmen. Nachdem er in der letzten Woche schon bei den Welsh Open früh ausgeschieden war, konnte er auch gegen Bingham nicht an seine frühere Topform anknüpfen. Bingham dagegen zeigte sich äußerst spielfreudig und hatte sogar drei Mal ein Maximum Break versucht. Die ersten beiden Versuche scheiterten bei 112 bzw. 113 Punkten sehr knapp, beim dritten Versuch musste er früher abbrechen. Am Ende siegte Bingham verdient mit 6-5 in ...

    ...mehr
  • 22.02.2021
    0 MB
    19:20
    Cover

    Brown mit Coolness zur Sensation

    Jordan Brown hat die Riesenüberraschung perfekt gemacht und die Welsh Open gewonnen. In seinem ersten Ranglistenfinale überhaupt behielt der Nordire mit Nervenstärke und Coolness die Oberhand gegen Ronnie O'Sullivan und setzte sich zum wiederholten Male im Entscheidungsframe durch. Für O'Sullivan war es das dritte verlorene Endspiel in Folge, währen Brown in der Weltrangliste einen Sprung von Platz 81 auf Platz 45 nach vorne macht.Brown stürmt in FrontBrown nutzte vor allem in der Anfangsphase des Matches die Schwächen seines Gegners gekonnt aus und ging mit 4:1 in Führung. Der Außenseiter ließ sich dann auch nicht vom Comeback seines Gegners aus der Ruhe bringen und schloss die erste Session mit einem 5:3-Vorsprung ab. Auch am Abend blieb das Spiel munter und ein Kopf-an-Kopf-Rennen. O'Sullivan übernahm zunächst die Kontrolle und holte drei Frames in Folge, verlor in der Folgezeit aber erneut den Faden und die Lochsicherheit. Brown hingegen nutzte seine Chancen weiterhin konsequent und stellte nervenstark auf 8:7.Ronnie fluket im DeciderAls O'Sullivan den Entscheidungsframe mit seinem dritten Century im Match erzwungen ...

    ...mehr
  • 21.02.2021
    0 MB
    17:10
    Cover

    Kneipensnooker gegen pure Eleganz

    Das Finale der Welsh Open in Newport steht fest. Mit Ronnie O'Sullivan und Jordan Brown treffen zwei Spieler aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Beide setzten sich in ihren Halbfinals jeweils klar mit 6:1 durch und werden im heutigen Endspiel über maximal 17 Frames um die Ray Reardon Trophy spielen. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke über die beiden Halbfinals und die Chancen des Außenseiters am heutigen Finaltag.Brown einfach coolJordan Brown trat in seinem ersten Ranglistenhalbfinale schlichtweg cool auf. Mit zwei Centuries, mehreren weiteren hohen Breaks und stabilem taktischen Spiel war er Stephen Maguire in allen Belangen überlegen. Selbst den zweiten Frame, der einzige, den Maguire gewinnen konnte, musste sich der Schotte beinhart erkämpfen. So wird Brown nun nicht nur in seinem ersten Finale spielen, sondern hat gleichzeitig noch das Ticket für die Players Championship in der kommenden Woche gelöst.Williams einfach schwachMark Williams erwischte gegen Ronnie O'Sullivan im Abend-Halbfinale trotz eines guten Starts einen gebrauchten Tag. Der Waliser holte sich zwar mit einem tollen Break den erste...

    ...mehr
  • 20.02.2021
    0 MB
    21:45
    Cover

    Selby auf Brown gesnookert

    Die Viertelfinals der Welsh Open lieferten ein enormes Spektakel ab und das, obwohl nur drei der vier Matches tatsächlich gespielt wurden. Ali Carter musste sein Duell gegen Ronnie O'Sullivan aus gesundheitlichen Gründen nämlich absagen. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke fassen den Freitag im Celtic Manor von Newport zusammen.Murphy und Maguire offensivStephen Maguire gewann ein offensiv geführtes Duell gegen Shaun Murphy in Decider. Mir bärenstarken Lochquoten boten beide Spieler eine atemberaubendes Breakfestival, das am Ende zugunsten des Schotten entschieden wurde. Der behielt mit einer starken 133 im Entscheidungsframe die Oberhand und kann sich nun auf sein erstes Halbfinale der Saison freuen. Auch Mark Williams behielt im Decider gegen Tom Ford die Nerven und setzte sich in einem nervösen Duell knapp durch. Ford, der vor allem vor dem Midsession Interval mit Müdigkeit und sich selbst kämpfte, konnte sein Comeback am Ende nicht krönen.Brown ringt Selby niederIn einem typischen Selby-Match behielt Jordan Brown am Ende nervenstark die Oberhand und steht nun erstmals in seiner Karriere im Halbfinale eines Ranglisten...

    ...mehr
  • 19.02.2021
    0 MB
    23:30
    Cover

    Trumps Lauf endet

    Judd Trump hat nach 28 gewonnen Best-of-7-Matches in Folge wieder eines verloren und ist erstmals nach über einem Jahr wieder vor der dem Viertelfinale ausgeschieden. Zuvor hatte der Weltranglistenerste bei 17 Turnieren in Folge, an denen er teilnahm, immer mindestens die Runde der letzten Acht erreicht. Gestern unterlag er allerdings dem Iraner Hossein Vafaei, der aber am Abend gegen Mark Williams ebenfalls die Segel streichen musste. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke fassen Tag 4 der Welsh Open in Newport zusammen.Wundertüte gegen WundertüteIm heutigen Viertelfinale treffen dabei mit Shaun Murphy und Stephen Maguire zwei unkonstante Spieler aufeinander, deren Form in letzter Zeit einer Wundertüte gleicht. Murphy zeigte gestern vor allem gegen Lokalmatador Ryan Day eine grandiose Leistung, während sich Maguire gegen den jungen Chinesen Pang Junxu heftig wehren musste. Außerdem trifft Mark Selby auf Jordan Brown. Brown hatte sich zwei Mal im Decider durchgesetzt, während Selby mit cleverem Matchplay Yan Bingtao auf Distanz halten konnte.Ronnie verliert einen FrameRonnie O'Sullivan hat gegen Zhou Yuelong gestern erstmals ...

    ...mehr
  • 18.02.2021
    0 MB
    18:52
    Cover

    Unterhosenalarm in Newport

    Das Celtic Manor im walisischen Newport ist derzeit Gastgeber der Welsh Open, dem Abschlussturnier der Home Nations Series. Gestern wurde die 2. Runde gespielt, die Kathi Hartinger und Christian Oehmicke zusammenfassen. Dabei fiel Scott Donaldson zunächst neben dem Tisch auf, als er sich - nur mit gelber Unterhose bekleidet - aus seinem Hotelzimmer aussperrte. Später gewann er am Tisch dann auch sein Match gegen Gerard Greene und steht damit in der 3. RundeLichtenberg ohne ChanceSimon Lichtenberg hatte in seinem zweiten Match in Newport keine Chance gegen Barry Hawkins, der seine Erfahrung und sein Scoring gekonnt ausspielte. Gary Wilson sucht weiterhin seine Form und verlor klar gegen Xiao Guodong, während Alexander Ursenbacher weiter dabei ist, nachdem er gegen Robert Milkins im Entscheidungsframe gewinnen konnte.Drama um WoollastonDie Favoriten hielten sich weiterhin schadlos. So konnten Mark Williams, Ronnie O'Sullivan, Yan Bingtao, Mark Selby, Judd Trump, Shaun Murphy, Kyren Wilson und Mark Allen teilweise klare Siege feiern, während Shoot-Out-Sieger Ryan Day sowie Tom Ford und Ricky Walden sich erst im Decider durchsetzen ...

    ...mehr
  • 17.02.2021
    0 MB
    18:36
    Cover

    Tag 2 in Newport

    Am zweiten Tag der Welsh Open in Newport blieben die Überraschungen weiterhin überwiegend aus. Lediglich Stuart Bingham musste als Top-16-Spieler bereits die Heimreise antreten und muss damit gleichzeitig um seine Teilnahme bei der Players Championship bangen. Robert Milkins nutzte seine Chancen besser und zwang den Ex-Weltmeister in die Knie. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke fassen die letzten Matches der 1. Runde zusammen.Maximum-Versuch und Aus für Un-NoohThepchaiya Un-Nooh erwischte einen blendenden Start gegen Sam Craigie und lag schnell mit 3:0 vorne. Dabei verpasste er auf dem Weg zum Maximum in Frame 3 die Gelbe und zu allem Überfluss auch noch das Match. Craigie drehte mit tollen Clearances diverse Frames und das das gesamte Duell noch zu seinen Gunsten. Mark Williams gewann das letztlich unspektakuläre walisische Duell gegen Michael White mit 4:1.Ronnie blitzschnellKeine Zeit verloren hat Ronnie O'Sullivan bei seinem 4:0 gegen Robbie Williams. Auch David Gilbert, Martin Gould, Tom Ford, Oliver Lines und Zhou Yuelong feierten White-Wash-Siege. Yan Bingtao und Kyren Wilson mussten kämpfen, setzten sich aber am En...

    ...mehr
  • 16.02.2021
    0 MB
    21:37
    Cover

    Keine Übrraschungen in Newport

    Tag 1 der Welsh Open im walisischen Newport wartet zwar mit einem neuen Venue auf, hatte aber an Tag 1 wenige bis keine Überraschungen zu bieten. Die Favoriten hielten sich schadlos, auch wenn längst nicht alle überzeugen konnten. Auch die deutschsprachigen Spieler zeigten gute bis sehr gute Leistungen und können sich zumindest teilweise auf Runde 2 freuen. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke fassen die 32 Matches von gestern zusammen.Selby kurz vor MaximumMark Selby zeigte eine solide Leistung beim Shoot-Out-Revival-Duell mit Barry Pinches, verschoss aber ausgerechnet die letzte Pinke auf dem Weg zu einem Maximum Break. Titelverteidiger Shaun Murphy brillierte phasenweise mit der besten Leistung seit langem, während sich Judd Trump in seinem Auftaktmatch ganz schön strecken musste. David Grace hingegen hatte keine Mühe und verpasste Michael Holt einen White Wash.Lichtenberg und Ursenbacher weiterDer Berliner Simon Lichtenberg ließ sich vom ausgefallenen elektronischen Scoring nicht aus der Ruhe bringen und holte gegen Riley Parsons einen wichtigen Pflichtsieg. Auch Alex Ursenbacher gewann, während Lukas Kleckers gegen M...

    ...mehr
  • 14.02.2021
    0 MB
    14:27
    Cover

    Snooker ohne Milton Keynes

    Die morgen startenden Welsh Open werden Snookergeschichte für die laufende Saison schreiben. Nicht, weil es das vierte Turnier der Home Nations Series oder Station der Betvictor Series ist. Sondern weil es das erst Turnier der Saison sein wird, was nicht in Milton Keynes ausgetragen wird. Erstmals seit der Weltmeisterschaft im Crucible im letzten August verlässt der Main-Tour-Tross das beschauliche Städtchen nördlich von London und macht sich auf gen Wales, um im Celtic Manor die Ray Reardon Trophy auszuspielen.128 Spieler, Best of 7Das Format des Turniers ist genau so, wie man das von der Home Nations Series kennt. Best of 7 in den ersten Runden, bis man aus 128 Spielern nur noch 8 gemacht hat und die Distanzen langsam länger werden. Durch das Setzsystem können Kathi Hartinger und Christian Oehmicke in ihrer Vorschau bereits für die 1. Runde einige spannende Ansetzungen diskutieren. Zhao Xintong gegen Luca Brecel, Stephen Maguire gegen Dominic Dale, Stuart Bingham gegen Robert Milkins und Neil Robertson gegen Mark King sind nur einige der vielen großartigen Matches, mit denen die Eröffnungstage aufwarten.Doug Mountjoy verstorben

    ...mehr
  • 08.02.2021
    0 MB
    26:50
    Cover

    Day dreht Saison in 70 Minuten

    Ryan Day hat das Shoot-Out gewonnen und damit aus dem Nichts seine Form wiedergefunden. Sein dritter Titel bei einem Weltranglistenturnier bringt ihn in der Weltrangliste vom Kampf um die Tour-Plätze zurück in die Top 32. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke fassen den Sieg des Walisers und das restliche Geschehen des Finaltages von Milton Keynes zusammen.Williams auf die letzte SekundeAm Nachmittag wurde zunächst die dritte Runde gespielt, die neben einigen hohen Breaks auch diverse Dramen bot. So lochte Mark Williams auf die letzte Sekunde die entscheidende Rote zum Sieg und mit Alex Ursenbacher scheiterte der letzte deutschsprachige Spieler im Turnier denkbar knapp an Martin O'Donnell.Selby in Selby-ManierMark Selby hingegen sorgte für einige Highlights beim Shoot-Out durch seine unfassbar disziplinierte Spielweise, die taktisch geprägt eher unpassend zum Turnier war, aber unheimlich effektiv. So schaffte es der Engländer bis ins Finale, doch für den 12. Sieg hintereinander im Finale sollte es nicht reichen. Ryan Day setzte mit einer 67 den Schlusspunkt unter ein spannendes und unterhaltsames Turnier....

    ...mehr
  • 07.02.2021
    0 MB
    26:36
    Cover

    Shoot-Out-Feld halbiert

    Die Anzahl der Teilnehmer des Shoot-Outs wurde gestern mit dem kompletten Absolvieren der 2. Runde von 64 auf 32 Spieler halbiert. Dabei gab es neben einigen Dramen und Überraschungen auch wieder typische und grandiose Frames zu sehen. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke fassen Tag 3 des Turniers in Milton Keynes zusammen.Ungenutzte ChancenViele Spieler hatten vor allem mit ungenutzten Chancen zu kämpfen und trauern diesen vielleicht heute hinterher. Darunter wird Simon Lichtenberg sein, der gestern gegen Martin O'Donnell vor allem mit langen Bällen zu kämpfen hatte und ausschied. Auch Peter Devlin verlor gegen David Gilbert, weil er seine vielen Gelegenheiten nicht in Punkte umzusetzen wusste.Liang entsetztDer Chinese Liang Wenbo spielte ein sicheres Break von 81 Punkten und gewann sein Match gegen Eden Sharav letztlich sicher. Trotzdem musste er einen Schreckmoment verkraften, als ihm zu unrecht ein Zeitfoul unterstellt wurde, weil die Technik kurz versagte. Auch Martin Gould (58), Haydon Pinhey (65) und Liam Highfield (71) gewannen dank höherer Breaks ihre Matches souverän.Selby und Pinches ignorieren Shoot-O...

    ...mehr
  • 06.02.2021
    0 MB
    21:38
    Cover

    Shoot-Out rappt weiter

    Auch der zweite Tag des Shoot-Outs bot 32 unterhaltsame und actionreiche Matches, die von Kathi Hartinger und Christian Oehmicke ausgiebig zusammengefasst werden. Das Draw für die zweite Runde wurde auch gleich erledigt und bietet dann für den Samstag gleich mal 32 weitere tolle Ansetzungen.Devlin rappt sich durchPeter Devlin gewann erst sein Match gegen Jack Lisowski und rappte sich dann mit einer Spontaneinlage durch das Interview. Barry Pinches und Liam Highfield sprinteten um den Tisch und gewannen nach Comebacks jeweils noch denkbar knapp ihre Matches. Auch viele Amateure, darunter Ben Mertens und Craig Steadman, zogen in die nächste Runde ein.Tolle Duelle in Runde 2Etwas enttäuschend verlief der Abend für Lukas Kleckers und Reanne Evans, die jeweils nur wenige Punkte mitbekamen und klar ausschieden. Dafür sind die ausgelosten Matches für die zweite Runde grandios und bieten sehr gutes Potential für spannende Unterhaltung....

    ...mehr
  • 05.02.2021
    0 MB
    20:52
    Cover

    Shoot-Out liefert ab

    Der erste Tag des Shoot-Outs bot 32 tolle und spannende Matches, die zwar ohne Publikum, dafür aber mit eingespielter Atmosphäre für Unterhaltung sorgten. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke fassen die Matches zusammen und geben ihre Meinung zum bisherigen Turnierverlauf ab.Viele unbekannte GesichterDas Shoot-Out bietet ja schon traditionell eine Bühne für viele unbekanntere und niedrig platzierte Spieler, doch durch die vielen spontanten Absagen kommen in diesem Jahr noch eine ganze Reihe weiterer davon hinzu. Connor Benzey und Declan Levery waren zwei Akteure, die das für sich nutzen konnten und nach tollen Auftritten in die zweite Runde einzogen. Doch auch einige weitere Amateure können mit ihren Leistungen durchaus zufrieden sein.Allen mit 142Auch die Top-Spieler hielten sich weitgehend schadlos. So sorgte Mark Allen beispielsweise mit einer 142 für das höchste Break der Turniergeschichte. Auch der Top-Gesetzte Mark Selby kam eine Runde weiter. Neben den typischen Shoot-Out-Matches war aber auch wieder Platz für Dramatik. So musste Sam Craigie wegen eines dämlichen Fouls in die Verlängerung und Mark King ärgerte ...

    ...mehr
  • 04.02.2021
    0 MB
    11:25
    Cover

    Random Player Shoot-Out

    Das Shoot-Out ist ja eigentlich das für Zuschauer prädestinierte Turnier schlechthin, doch in dieser Saison ist alles anders. Das Turnier wird in Milton Keynes vor verschlossenen Türen ausgetragen und muss sich neu ausrichten. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke sind sehr gespannt, welche Ideen World Snooker Tour hat, um das Event trotzdem unterhaltsam zu machen.Draw obsoletDas 128er Feld hat sich in den letzten Tagen enorm verändert, denn die Spieler scheinen den \"Out\"-Teil des Turniernamens erfolgreich anzunehmen und sagen reihenweise ab. Dennoch versuchen wir eine Vorschau zu bieten, die hoffentlich auch so eintreten wird. Neben zwei Damen werden auch Lukas Kleckers und Simon Lichenberg aus deutscher Sicht dabei sein.Best of OneDas Shoot-Out ist ein 1-Frame-Turnier, bei dem jedes Match 10 Minuten dauert. In den ersten 5 Minuten gibt es eine 15-Sekunden-Shot-Clock, in den zweiten 10 Minuten eine 10-Sekunden-Shot-Clock. Jede Runde wird neu ausgelost. Wir wünschen viel Spaß beim Schauen, welche 128 Spieler auch immer am Start sind....

    ...mehr
  • 31.01.2021
    0 MB
    18:26
    Cover

    Trump verteidigt Titel im Sturm

    Judd Trump hat seinen Titel beim German Masters erfolgreich verteidigt und damit die Brandon Parker Trophy gewonnen. Der Weltranglistenerste schlug in einem einseitigen Endspiel Jack Lisowski klar mit 9:2. Lisowski wartet damit auch nach dem fünften verlorenen Finale weiter auf seinen ersten Titel bei einem WeltranglistenturnierNervöser BeginnBeide hatten mit einem nervösen Beginn zu kämpfen, der dennoch zum Spiegelbild des Matches werden sollte. Trump holte sich den umkämpften Frame und sicherte sich auch in der Folgezeit stets in den entscheidenden Situationen mit konsequenterer Chancenverwertung die Durchgänge. Dazu kamen hohe Breaks und gute Safeties. So führte der aktuelle Dominator im Snooker dann auch nach der ersten Session bereits mit 7:1.Trump lässt nichts anbrennenAm Abend ließ Judd Trump dann auch schnell sämtliche Comeback-Hoffnungen im Keim ersticken, als er zunächst auf 8:1 erhöhte und wenig später mit einem tollen Century den Schlusspunkt unter das einseitige Match setzte. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke lassen das Finale des German Masters nochmal Revue passieren und blicken zurück auf eine merk...

    ...mehr
  • 31.01.2021
    0 MB
    14:32
    Cover

    WGP-Finale reloaded

    Judd Trump und Jack Lisowski bestreiten das Finale des German Masters 2021 in Milton Keynes. Wie schon beim World Grand Prix im Dezember treffen die beiden Freunde, die das Masters aufgrund von positiven Corona-Tests verpassten, nun in einem Endspiel aufeinander. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke analysieren die beiden gestrigen Halbfinalduelle und wagen eine Prognose für den heutigen TitelträgerTrump mit ComebackEin sensationelles Comeback legte Trump gestern in seinem Halbfinale gegen Barry Hawkins hin. Der Weltranglistenerste lag nach schwachem Start bereits mit 1:5 hinten, ehe er eine Aufholjagd im Stile eines Champions startete. Mit Centuries und hohen Breaks am laufenden Band drehte der Titelverteidiger das Match noch und verpasste Hawkins eine sehr bittere Niederlage. Judd Trump könnte damit der erste Spieler werden, der den Titel des German Masters erfolgreich verteidigt.Lisowski bestraft FordJack Lisowski gewann sein Halbfinale gegen Tom Ford deutlich sicherer mit 6:2. Der 29-jährige bestrafte die Fehler seines Gegners in den entscheidenden Situationen knallhart und zeigte mit starkem Breakbuilding seine Stärken. ...

    ...mehr
  • 30.01.2021
    0 MB
    17:57
    Cover

    Die üblichen Verdächtigen

    Die letzten Vier des German Masters stehen fest. Judd Trump gegen Barry Hawkins und Tom Ford gegen Jack Lisowski lauten die Halbfinals beim derzeit in Milton Keynes ausgetragenen Weltranglistenturnier. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke fassen die gestrigen Matches zusammen und schauen auf die heutigen Duelle voraus.Trump und Lisowski mit ParallelenIm Gleichschritt waren Judd Trump und Jack Lisowski unterwegs. Sowohl vom Ergebnis als auch vom Spielverlauf lieferten beide nahezu identische Leistungen ab. Trump schlug Ding Junhui mit 5:3 und zeigte sich dabei etwas verbessert zu seinen ersten Auftritten in dieser Woche. Lisowski hielt Stuart Bingham mit dem gleichen Ergebnis erfolgreich auf Distanz.Hawkins und Ford mit klaren SiegenBarry Hawkins und Tom Ford sicherten sich den Halbfinaleinzug jeweils mit klaren 5:1-Siegen. Hawkins hielt dabei Debütant Jordan Brown erfolgreich auf Distanz, während sich Ford deutlich gegen Joe O'Connor durchsetzen konnte. Für Hawkins ist es das erste Ranglisten-Halbfinale seit fast zwei Jahren....

    ...mehr
  • 29.01.2021
    0 MB
    15:21
    Cover

    Viertelfinal-Lineup steht

    Es ist alles angerichtet für den üblicherweise tollsten Tag beim German Masters, dem Viertelfinalabend. Dieses Jahr zwar aufgeteilt auf zwei in Milton Keynes gespielte Sessions, bietet die Runde der letzten 8 dennoch ein tolles Lineup. Zwei Duelle mit Außenseitern und zwei Duelle mit Top-16-Spielern werden am heutigen Freitag ausgetragen. Kathi Hartinger und Christian Oehmicke fassen die gestrigen Matches zusammen.Ding gegen TrumpDabei spielt Ding Junhui gegen Judd Trump. Ding zeigte sich gestern gegenüber seinem Erstrundenmatch stark verbessert und kegelte Dominic Dale mit einem Offensiv-Feuerwerk mit einem White-Wash aus dem Turnier. Trump gewann letztlich souverän mit 5:3 gegen Joe Perry, muss aber weiterhin auf ein Century sowie konstante Form warten. Außerdem spielen Stuart Bingham und Jack Lisowski gegeneinander. Während Bingham ein Comeback gegen Robbie Williams brauchte, reichte Lisowski gegen Luca Brecel eine solide Leistung zu einem deutlichen Sieg in einem unterhaltsamen Duell.Erstes ViertelfinaleDie beiden anderen Viertelfinals bestreiten Joe O'Connor und Tom Ford sowie Barry Hawkins und Jordan Brown. Für Brown i...

    ...mehr
  • 28.01.2021
    0 MB
    16:01
    Cover

    Decider-Überfluss beim German Masters

    Der erste Tag des German Masters in Milton Keynes hatte neben einigen Überraschungen auch Entscheidungsframes im Überfluss zu bieten. Ganze sechs der elf Matches liefen über die volle Distanz. Dabei erwischte es mit Shaun Murphy, Stephen Maguire und Ryan Day auch ein paar Top-Spieler, die früh die Segel streichen mussten.Murphy verpasst Brandon Parker TrophyShaun Murphy scheiterte damit bei der Titel-Mission bereits an der ersten Hürde in einem knappen Duell gegen Jamie O'Neill, während sich Stephen Maguire seinem Frust und Dominic Dale erlegen geben musste. Ding Junhui hingegen zog mit einem knappen 5:4 gegen Kacper Filipiak den Kopf nochmal aus der Schlinge. Auch Barry Hawkins kämpfte sich zurück und gewann sein Duell gegen Ryan Day trotz eines 0:4-Rückstandes noch mit 5:4.Trump und Ford tauschen RollenDer Weltranglistenerste Judd Trump gewann sein Auftaktmatch beim German Masters zwar klar mit 5:1, wies aber trotz des deutlichen Ergebnisses eine hohe Fehlerquote auf. Ein Offensiv-Feuerwerk lieferte hingegen Tom Ford ab, der Yuan Sijun in Blitzzeit mit fünf hohen Breaks (darunter zwei Centuries) mit 5:0 aus der Arena feg...

    ...mehr
  • 27.01.2021
    0 MB
    15:52
    Cover

    German Masters mal anders

    Der letzte Mittwoch im Januar bedeutet normalerweise den Start in die fünf besten Tage eines deutschen Snookerfans. Im Berliner Tempodrom geht das German Masters mit 32 Spielern und Gänsehaut-Atmosphäre in diesem Jahr aber leider nicht über die Bühne. Das Turnier findet wie die meisten Turniere dieser Saison vor verschlossenen Türen in Milton Keynes statt.Tolle Anerkennung für Brandon ParkerDie Trophäe des Weltranglistenturniers wird passenderweise nach dem im letzten Jahr verstorbenen Initiator des Turniers, Brandon Parker, benannt. Eine sinnvolle und tolle Anerkennung, finden Kathi Hartinger und Christian Oehmicke in ihrer Vorschau auf die kommenden Tage.Higgins mit Ironie des SchicksalsEine denkbar schlechte Nachricht erhielt John Higgins vor dem Start des Turniers. Der vierfachte Weltmeister wurde positiv auf Corona getestet und verpasst damit das Turnier, mit dem er ohnehin schon nicht die besten Erinnerungen verbindet. Stuart Carrington steht damit kampflos im Achtelfinale und wartet ein wenig länger auf seinen ersten Gegner.Tolles Überraschungs-Lineup trotz Quali-VerlegungDie Verlegung der Q...

    ...mehr
  • 18.01.2021
    0 MB
    23:51
    Cover

    Yan Bingtao ist angekommen

    Das Masters 2021 war eins, das die Beobachtenden so leicht nicht vergessen werden. Der Sieger, Yan Bingtao, wird es erst recht nicht vergessen. Bingtao gewann das Turnier mit fast dem knappsten aller Ergebnisse. In den ersten drei Runden setzte sich der erst 20-jährige Chinese jeweils mit 6-5 durch, ehe er im Finale John Higgins mit 10-8 besiegen konnte. Bingtaos Spiel zeichnet eine ungeheure Matchhärte und Nervenstärke aus. Er ließ sich während des Turniers nie anmerken, dass er nervös sein könnte, spielte immer sein Spiel und schaute kaum bis gar nicht auf die Leistungen des Gegners. Vielleicht ist mit ihm der legitime Nachfolger von Ding Junhui gefunden.Andreas Thies und Christian Oehmicke würdigen die Leistungen Bingtaos in der gesamten Woche, aber vor allen Dingen sein Spiel im Finale. John Higgins, der als Favorit galt und eigentlich auch lange Zeit wie der etwas bessere, erfahrenere Spieler aussah, konnte am Ende nur gratulieren.Dafür hatte Higgins im Viertelfinale dafür gesorgt, dass der Klassiker Higgins - O'Sullivan eine neue Wendung und eine neue Geschichte erfuhr. Wer die neun Frames zwischen den beiden sah, konnte nicht anders, als sich neu in diesen ...

    ...mehr
  • 15.01.2021
    0 MB
    13:16
    Cover

    Bingham schleicht sich ins Halbfinale

    Die ersten beiden Halbfinalisten beim diesjährigen Masters in Milton Keynes stehen fest. David Gilbert und Stuart Bingham sind die Glücklichen. Während es eine Überraschung genannt werden kann, dass sich Gilbert ins Halbfinale gespielt hat, ist bei Stuart Bingham eigentlich nur überraschend, dass es einen überrascht, dass er es so weit in einem Turnier bringt.David Gilbert konnte sich in einem Marathon-Match gegen Kyren Wilson fürs Halbfinale qualifizieren. Dabei sah Wilson eigentlich fast über das gesamte Match wie der Favorit aus, doch in den entscheidenden Situationen spielte Gilbert nervenstark und konnte auch im letzten Frame mit einer höheren Clearance für die Entscheidung sorgen.Stuart Bingham ist der Titelverteidiger und hat sich jetzt auch wie Gilbert wie 2020 für das Halbfinale qualifiziert. Er besiegte Shaun Murphy mit 6-3 und machte dabei von Anfang an klar, dass er gewillt ist, die Schwächen von Murphy auszunutzen. Der brachte aber auch keine gute Leistung und verlor letztlich verdient.Am heutigen Freitag wird es den absoluten Klassiker geben, wenn John Higgins und Ronnie O'Sullivan aufeinandertreffen werden....

    ...mehr
  • 14.01.2021
    0 MB
    12:35
    Cover

    Higgins und Ronnie treffen sich im Klassiker

    Der eine musste einen hohen Rückstand aufholen, der andere hätte beinahe einen großen Vorsprung verspielt. Viel Dramatik wurde geboten, an Tag vier des Masters, das in dieser Saison wie alle Turniere in Milton Keynes stattfinden muss. Doch jetzt gibt es den einen absoluten Klassiker im Viertelfinale. Das Match zwischen Ronnie O'Sullivan und John Higgins. Den beiden Spielern, die sich so viele überragende Matches geliefert hatten. Auch beim Masters. Jeder erinnert sich an dieses dramatische Finale 2006. Können sie dieses Jahr ein ähnliches Niveau an den Tisch bringen? Die Frage steht aus. Wir können uns aber alle auf zwei große Namen freuen.Dabei sah es lange Zeit nicht so aus, als würden wir Ronnie O'Sullivan im Viertelfinale sehen können. Zu gut spielte Ding Junhui, sein Gegner in der ersten Runde. 5-3 führte der Chinese, bevor O'Sullivan die letzten Frames, auch aufgrund von Fehlern Dings, gewinnen und somit in die nächste Runde einziehen konnte.John Higgins derweil zeigte gegen Mark Allen über weite Strecken ein sehr gutes Match. Doch beim Stand von 5-3 konnte wiederum Mark Allen seinen Standard erhöhen, gewann die nächsten beiden Frames. Doch im Schlussfr...

    ...mehr
  • 13.01.2021
    0 MB
    12:27
    Cover

    Tag der Überraschungen in Milton Keynes

    Das Masters im englischen Milton Keynes brauchte ein paar Tage, bis es richtig aus dem Knick kam. Der Dienstag sorgte für zwei Überraschungen. Über die sprechen, wie in der ganzen Woche, Christian Oehmicke und Andreas Thies.Yan Bingtao hatte sich in den letzten Monaten stetig nach vorne und zuletzt auch in die Top 16 gespielt. Belohnung für ihn war die erste Teilnahme beim Masters in Milton Keynes. Bei diesem Debüt traf er auf Neil Robertson und galt als Außenseiter. Aber Yan zeigte sich komplett unbeeindruckt vom Spiel Robertsons und zeigte eine kämpferische Glanzleistung. Mit 3-5 war er in Rückstand geraten, gewann aber die letzten drei Frames und vor allem im letzten Frame zeigte der junge Chinese exzellentes Matchplay.Stephen Maguire war im letzten Jahr beim Masters, damals noch im Alexandra Palace, ein Husarenstück gelungen, als er Neil Robertson nach 1-5 Rückstand noch mit 6-5 besiegen konnte. In diesem Jahr setzte er noch eins drauf und gewann gegen Mark Selby mit 6-3. Und er zeigte darüber hinaus wieder, welch guter Spieler er sein kann. Leider zeigt er das zu selten in den letzten Jahren....

    ...mehr
  • 12.01.2021
    0 MB
    13:34
    Cover

    Kein Glück für die Neulinge

    Shaun Murphy gewinnt das Duell der Veteranen gegen Mark Williams und der Neuling Thepchaiya Un-Nooh muss gegen Stuart Bingham die Segel streichen. Das waren die Ergebnisse von Tag zwei in Milton Keynes beim Masters.Die Organisatoren und die World Snooker Tour versuchen alles, um dem Masters den Anstrich zu verpassen, den es verdient. Zwei Experten im Studio, extensive Begleitung des Geschehenen in den sozialen Medien. Doch irgendwie will das Ganze noch nicht zünden. An Milton Keynes als den Austragungsort haben sich alle gewöhnt, doch das Flair des Alexandra Palace geht ab. Es fehlt etwas. Andererseits kann man auch sagen: Wie gut, dass die World Snooker Tour ihre Saison durchziehen kann.Thepchaiya Un-Nooh ist einer der Neulinge beim diesjährigen Masters. Er musste gegen Stuart Bingham, den Titelverteidiger ran. Und Un-Nooh machte es spannend, doch am Ende setzte sich die Erfahrung von Bingham durch, der sich zwischendurch sogar an einem Maximum Break versuchte.Das Duell der Altmeister (wobei Altmeister für Murphy ein sehr hartes Wort ist) gewann am Abend Shaun Murphy gegen Mark Williams. Es war kein hochklassiges Match, allerdings immer spannend. Murphy wird sich i...

    ...mehr
  • 11.01.2021
    0 MB
    13:11
    Cover

    Das Masters startet unter Corona-Einfluss

    Das Masters, eigentlich der erste Höhepunkt des Jahres im Snooker-Kalender, gespielt im Alexandra Palace in London, schreibt dieses Jahr andere Schlagzeilen. Zwei positive Corona-Tests einen Tag vor Start des Triple Crown Turnieres von Judd Trump und Jack Lisowski bedeuteten kurzfristige Änderungen im Ablauf des Masters. Gary Wilson und Joe Perry waren die Nutznießer dieser Ausfälle, konnten aber aus der unverhofften Chance nichts machen. Andreas Thies und Christian Oehmicke berichten über die positiven Corona-Fälle sowie die Matches des ersten Tages.Das Wilson-Duell war das erste des Tages. Gary Wilson, für Jack Lisowski ins Turnier eingezogen, traf auf Kyren Wilson. Und Kyren hatte in dem Match kaum Probleme und siegte mit 6-2. Gary Wilson, in dieser Saison eh nicht mit guter Form gesegnet, konnte nur selten an die Leistungen anknüpfen, die ihn in diese Weltranglistenregionen brachten.Abends sorgte David Gilbert dann sehr früh für klare Verhältnisse. In seinem Match gegen den anderen Ersatzmann, Joe Perry, stürmte Gilbert sofort zu einer 5-0 Führung, ehe Perry noch zwei Anschlussframes gelangen.Heute geht es mit zwei "normalen" Matches weiter. Thepchaiya ...

    ...mehr
  • 08.01.2021
    0 MB
    16:52
    Cover

    Das Masters läutet das Snooker-Jahr 2021 ein

    Das Jahr 2021 ist in dieser Woche auch in der Snooker-Welt gestartet. Die Championship League ist die Vorbereitung auf das erste Highlight des Jahres, das Masters. Eigentlich wird es im Alexandra Palace in London ausgetragen. Aus Corona-Gründen kann dieses Turnier dieses Jahr auch nicht in London gespielt werden. Milton Keynes ist wieder der Go-To-Spot für die Snooker-Spieler. Es ist seit mehr als einem halben Jahr der gleiche Ort, aber es ist auch der sicherste Ort für die Spieler. Und somit werden die besten 16 Spieler der Welt statt im Ally Pally in Milton Keynes spielen.Das wird allerdings nichts daran ändern, dass das Turnier sehr hochkarätige Matches bieten wird. Jack Lisowski gegen Kyren Wilson ist gleich mal ein Highlight an Tag 1. Auch die Matches zwischen Shaun Murphy und Mark Williams sowie den jetzt schon Klassiker zwischen Ronnie O'Sullivan und Ding Junhui wird es geben. Mit Total Clearance seid ihr auch im neuen Jahr wieder täglich auf dem neuesten Stand. Christian Oehmicke und Andreas Thies werden auch in 2021 wieder werktäglich von den Turnieren berichten.So auch heute, wo sie auf die Spiele der nächsten Woche vorausschauen....

    ...mehr
  • 08.01.2021
    0 MB
    20:11
    Cover

    Trump krönt überragendes Jahr

    Judd Trump heißt der letzte Turniersieger 2020 auf der World Snooker Tour, die in diesem Jahr für so viele Schlagzeilen sorgte. Snooker war eine der ersten Sportarten, die ein schlüssiges Hygienekonzept vorlegen konnten, der Sport machte sich in Milton Keynes breit, damit kein Spieler große Reisestrapazen hat und die Turniere durchgezogen werden konnten. Starker Sport wurde in den ganzen Monaten auch geboten, auch wenn man zwischendurch nicht mehr sicher war, bei welchem Turnier man sich befand.Andreas Thies und Christian Oehmicke berichten von einem wilden Finale des World Grand Prix, in dem Judd Trump etwas überraschend Jack Lisowski gegenüberstand. Lisowski trauen die Experten seit Jahren den Durchbruch zu, doch die Konstanz fehlte in dieser Zeit. Und auch im Finale setzte sich am Ende der in der Szene deutlich etabliertere und in diesem Jahr alle überragende Trump durch. Doch es wurde ein Nervenspiel. Und das deutete sich lange Zeit nicht an, denn Trump war in der ersten Session schon mit 6-2 in Führung gegangen. Und auch der erste Frame der Abendsession ging an die Nr. 1 der Weltrangliste. Doch Lisowski kämpfte sich zurück mit furiosem Spiel und konnte sogar noch...

    ...mehr
  • 08.01.2021
    0 MB
    16:11
    Cover

    Kyren Wilson verteilt Geschenke

    Der World Grand Prix kennt schon seine ersten Halbfinalisten, zwei weitere Viertelfinals werden heute gespielt. Und der Weihnachtsmann war in Milton Keynes. Christian Oehmicke und Andreas Thies sprechen über einen ereignisreichen Tag in Milton Keynes.Die letzten Achtelfinals wurden am Nachmittag gespielt. Dabei zeigte Hossein Vafaei eine herausragende Leistung, indem er Ding Junhui mit einem 4-1 nach Hause schickte. Vafaei ist immer wieder für Einzelergebnisse dieser Art gut. Noch fehlt es an der Konstanz beim Iraner.Mark Selby setzte sich in einem Match mit sechs hohen Breaks gegen Anthony McGill durch. Das Marathon-Match des Nachmittags ging dann an Zhao Xintong, der sich im Decider gegen John Higgins in die nächste Runde spielte.Abends gab es dann ein Traum-Lineup mit den Matches von Ronnie O'Sullivan gegen Kyren Wilson und Judd Trump gegen Martin Gould. Doch die Erwartungen konnten nicht erfüllt werden. Trump hielt Gould immer auf Armlänge Abstand und siegte sicher mit 5-2. O'Sullivan tat sich schwerer. Er lag schon mit 1-3 zurück und im 6. Frame sah alles danach aus, als könne Wilson auch diesen Frame gewinnen, doch mit einer völlig misslungenen Safety holt...

    ...mehr
  • 08.01.2021
    0 MB
    16:30
    Cover

    Trump mit dem Comeback

    "Trump mit dem Comeback". Ein Satz, der in anderen Teilen der Welt für Aufsehen und Enttäuschung sorgen würde, hat beim Snooker eine weniger zugespitzte Bedeutung. Judd Trump sorgte für ein langes Gesicht bei Stuart Bingham, als er den Ex-Weltmeister nach 1-3 Rückstand noch mit 4-3 besiegte. Die Möglichkeit, dass Trump im Halbfinale auf Ronnie O'Sullivan trifft, besteht noch immer. Denn auch "The Rocket", der amtierende Weltmeister, ist noch in der Verlosung und gewann gestern sein Match relativ deutlich gegen Barry Hawkins. Dabei zeigte er auch weniger Probleme mit seiner neuen Pomeranze und wirkte spielfreudig.Kyren Wilson, der am Abend vorher noch eine Nachtschicht zu beenden hatte, ist der nächste Gegner von O'Sullivan. Er besiegte Yan Bingtao sicher mit 4-1.Gestern Nachmittag mussten allerdings erst noch einige Erstrundenmatches beendet werden. Dabei hatte Mark Selby gegen Liang Wenbo zu kämpfen und siegte erst im Entscheidungsframe. Auch das Match zwischen Hossein Vafaei und Zhou Yuelong ging in den Decider. Shaun Murphy dagegen ist ausgeschieden. Er unterlag Jack Lisowski mit 2-4.Andreas Thies und Christian Oehmicke haben sich alle Matches angeschaut und ...

    ...mehr
  • 08.01.2021
    0 MB
    13:50
    Cover

    Der Nailbiter-Dienstag beim World Grand Prix

    Viele lange Matches, eine Nachtschicht für Kyren Wilson und David Grace und Yan Bingtao, die ihre Sendezeit massiv überzogen. Der Dienstag beim World Grand Prix hatte es trotz der kurzen Distanzen mit Matches im best-of-7-Modus in sich. Nur Ding Junhui und Ronnie O'Sullivan hatten eher kurze Arbeitstage, der Rest war viel Kampf, allerdings auch viel Klasse. Andreas Thies und Christian Oehmicke berichten, was in Runde 1 los war.Da war zum Beispiel Mark Allen, der nach einer 3-0 Führung gegen Martin Gould drauf und dran war, mühelos in die zweite Runde einzuziehen. Doch plötzlich zog Gould sein Niveau an, Allen traf nicht mehr jeden Ball und es ging in den Entscheidungsframe, den sich Gould dann auch noch holte und die Wende komplettierte.David Grace und Yan Bingtao standen für ihre sieben Frames fast vier Stunden am Tisch. Bingtao holte sich den letzten Frame in einer sehr spannenden, nicht immer hochklassigen Partie.Ding Junhui und Ronnie O'Sullivan ließen in ihren Matches nichts anbrennen. Ding zeigte eine Klasseleistung beim 4-0 gegen Jak Jones, O'Sullivan konzentriert sich bei Matches gegen Ali Carter immer noch ein bisschen mehr und siegte mit 4-1....

    ...mehr
  • 08.01.2021
    0 MB
    11:42
    Cover

    Neil Robertsons Tank ist leer

    Die Scottish Open sind vorbei und schon steht das nächste Turnier in Milton Keynes auf dem Programm. Der World Grand Prix ist das letzte Turnier 2020. Das Format ist das gleiche wie bei der Home Nation Series. Der Unterschied bei diesem Turnier ist, dass die 32 besten Spieler der bisherigen Saison antreten. Ansonsten ist es dieser Tage schwierig, die Turniere auseinander zu halten.Robert Milkins sorgte an Tag 1 des World Grand Prix für die beste Leistung. Milikins, der in dieser Saison wieder an frühere Form anzuknüpfen scheint, besiegte Neil Robertson mit 4-2 und überzeugte durch ein Century Break und drei Breaks über 50 insgesamt.Für Ricky Walden dagegen ist das Jahr vorbei. Walden, der in den letzten Wochen gute Form zeigte, unterlag Barry Hawkins mit 1-4.John Higgins gewann das letzte Match des Abends mit 4-2 gegen Xiao Guodong. Higgins möchte sicherlich das Jahr 2020 "on a high note" beenden.Christian Oehmicke und Andreas Thies schauen auf die vier Matches vom Vorabend zurück und werfen auch einen Blick voraus auf die Matches des Tages. Unter anderem wird Ronnie O'Sullivan sein erstes Match gegen Ali Carter bestreiten....

    ...mehr
  • 08.01.2021
    0 MB
    18:22
    Cover

    Mark Selby ist wieder zurück

    Die Scottish Open, die dritte Station der Home Nation Series, ist mit einem Turniersieg von Mark Selby zu Ende gegangen. Im Finale besiegte der mehrfache Weltmeister und frühere Weltranglistenerste einen anderen früheren Weltranglistenersten und aktuellen Weltmeister, Ronnie O'Sullivan. Hätte O'Sullivan nach dieser Woche, in der er mit seiner Pomeranze gehadert hatte, vier Mal selbige gewechselt hatte und sich durch die Runden gequält hatte, gewonnen, wäre das ein besonderer Titel gewesen.So hat mit Mark Selby ein Spieler gewonnen, der in den letzten 18-24 Monaten mit seiner Form zu kämpfen hatte und dem zwischendurch die Leichtigkeit abhanden gekommen war.Das Match war einseitig. Vielleicht mit 9-3 ein bis zwei Frames zu hoch ausgefallen für Selby, aber O'Sullivan konnte auch im Finale seine Schwächen und seinen Trainingsrückstand nicht ausgleichen.Andreas Thies und Christian Oehmicke setzen das Wochenende in das rechte Licht und würdigen die Leistungen von Selby, der vor allen Dingen im Halbfinale und Finale überzeugend spielte.Die Snooker-Tour ist noch nicht zu Ende für das Jahr 2020. In der kommenden Woche wird beim World Grand Prix der letzte Champi...

    ...mehr
  • 08.01.2021
    0 MB
    19:18
    Cover

    Jamie, don’t quit living on dreams

    Die Scottish Open, das dritte Turnier der Home Nation Series, das auch in Milton Keynes ausgetragen wird, hatten am Donnerstag zwei Runden gesehen. Und bis auf wenige Ausnahmen haben sich die Favoriten durchgesetzt. Wenn man Mark Selby, Ding Junhui, Judd Trump und Ronnie O'Sullivan noch in der Runde der letzten Acht begrüßen kann, ist das sicherlich ein großer Vorteil und gerne genommen von der World Snooker Tour.Ronnie O'Sullivan hat aber alles dafür getan, den Freitag nicht in Milton Keynes zu erleben. Er kämpfte sich durch den Tag, spielte selten überzeugendes Snooker und hatte neben seinen Gegnern Robbie Williams und Tian Pengfei auch mit einer neuen Pomeranze zu kämpfen. Doch am Ende nutzte vor allen Dingen Williams seine Chancen nicht und so steht O'Sullivan im Viertelfinale. Dort trifft er auf Ding Junhui und hier bekommen die Zuschauer schon mal einen Vorgeschmack auf das Masters im Januar. Dann treffen die beiden nämlich auch aufeinander.Judd Trump ließ nichts anbrennen und sah vor allen Dingen in seinem Achtelfinale gegen Mark Williams sehr stark aus.Überraschend weiter ist Ricky Walden, der gegen Mark Allen weiterkam. Walden hatte in den letzten Mon...

    ...mehr
  • 08.01.2021
    0 MB
    15:52
    Cover

    Milton Keynes macht die Schotten dicht

    Die Scottish Open, das dritte Turnier der Home Nation Series der World Snooker Tour, stehen vor der dritten Runde ohne einheimische Spieler da. Einheimisch im übertragenen Sinne, da auch dieses Turnier in Milton Keynes stattfindet und nicht in Edinburgh oder Glasgow. Mit John Higgins erwischte es am späten Mittwochabend den letzten "Lokalmatador", er unterlag Noppon Saengkham mit 2-4.Christian Oehmicke und Andreas Thies schauen auf die Matches der zweiten Runde und sehen, dass es am Mittwoch wenige von den Favoriten getroffen hat. Neben John Higgins traf es nur Ali Carter, der aus den Top 20 der Setz- und Weltrangliste aus diesem Turnier flog. Ansonsten hielten sich die Favoriten schadlos.Ronnie O'Sullivan zeigte gegen den 18-jährigen Chinesen Chang Bingyu eine sehr konzentrierte Partie und gewann mit 4-1. Dabei machte er vom ersten Frame an deutlich, dass er nicht darauf aus war, das Match irgendwie in die Länge ziehen zu wollen.Auch Judd Trump zeigt sich nach wie vor in guter Form. Das Match gegen Mark King war sicherlich das unterhaltsamste des ganzen Tages, beide zeigten sich in großer Spiellaune.Am Donnerstag geht es insgesamt über zwei Runden, das Turnie...

    ...mehr
  • 08.01.2021
    0 MB
    15:01
    Cover

    Viel Arbeit für die Favoriten

    Ronnie O'Sullivan, Mark Williams und Shaun Murphy mussten am Dienstag alle bei den Scottish Open spielen. Und sie mussten alle schwer schuften. Die Scottish Open haben am Dienstag ihre erste Runde beendet. Christian Oehmicke und Andreas Thies berichten über wenige Favoritenstürze, aber eine ganze Menge Arbeit.Von den eingangs erwähnten großen drei musste Mark Williams am Vormittag als Erster ran. Er spielte gegen Lukas Kleckers und der junge Deutsche behielt in zerfahrenen drei Anfangsframes die Nerven und ging mit 2-1 in Führung. Als er mit einer 91 sogar auf 3-1 stellte, war die Überraschung in greifbarer Nähe, doch Williams konnte dann seine ganze Klasse in die Waagschale werfen und die letzten drei Frames gewinnen, obwohl Kleckers in Frame fünf auch noch mal eine Chance bekam.Ronnie O'Sullivans Motor musste gegen Allan Taylor auch erst mal anspringen. Im ersten Frame musste "The Rocket" auch auf seine in den letzten Wochen etablierte Taktik zurückgreifen, in einem eigentlich verlorenen Frame weiterzuspielen. Er setzte sich am Ende glanzlos mit 4-2 durch.Shaun Murphys Match gegen David Grace hatten Andreas und Christian im Podcast zuvor als Match mit Überra...

    ...mehr
  • 08.01.2021
    0 MB
    17:50
    Cover

    Corona-Überstunden

    Nach den UK Championships ist vor den Scottish Open, dem dritten Turnier der Home Nation Series, die auch wieder in Milton Keynes ausgetragen wird. An Tag 1 sorgten verzögerte Testergebnisse der Corona-Tests für Verzögerungen. Manche Spieler waren erst nach 2 Uhr mit ihren Matches durch.Ein Spieler, der nicht zu seiner ersten Runde angetreten ist, ist Neil Robertson. Nach seinem dramatischen Sieg im Finale der UK Championships nur wenige Stunden vorher hatte er für sein Match zurückgezogen. Judd Trump dagegen tritt bei diesem Turnier an, er konnte aber sein Match um 24 Stunden nach hinten verschieben.Simon Lichtenberg war einer der Spieler, der recht spät zu seiner ersten Runde antreten musste. Gegen einen gut aufgelegten Kyren Wilson, der vier hohe Breaks spielte, hatte Lichtenberg aber keine Chance und verlor mit 1-4.Ein Spieler, der noch auf den World-Grand-Prix-Zug hätte aufspringen können, war Stephen Maguire. Doch er schied gegen Zak Surety aus und zeigte auch wenig Motivation, das Match zu drehen. Beim Stand von 1-2 brachte er einen Pool-Anstoß und zeigte dort, dass er nicht viel Mühe aufwenden würde, in die zweite Runde einziehen zu wollen....

    ...mehr
  • 08.01.2021
    0 MB
    19:29
    Cover

    Robertson siegt im Drama von Milton Keynes

    Sieben Stunden reine Spielzeit, 19 Frames, kein Spieler führte mit mehr als einem Frame. Neil Robertson gewann ein dramatisches Finale bei der UK Championship in Milton Keynes. Judd Trump haderte am Ende mit seinen verpassten Chancen. Zusätzlich zu seinem dritten Titel bei einem der drei größten Turniere der World Snooker Tour konnte Neil Robertson auch noch 13 Century Breaks bei diesem Turnier spielen. Eins mehr als Ronnie O'Sullivan und Stephen Hendry, die 12 dieser Breaks spielten.Es war nach 1 Uhr Ortszeit, als Neil Robertson den Sieg sichergestellt hatte. Bis dahin hatten die Zuschauer, die nach wie vor nur am TV-Gerät oder im Stream dabei sein konnten, ein hoch dramatisches Match gesehen. Beide Spieler wechselten sich mit hervorragenden Safeties und Breaks ab. Trump hatte seine Chancen. Sowohl im 18. als auch im 19. Frame. Doch beide Male machte er Fehler, die man so von ihm nicht erwarten würde.Andreas Thies und Christian Oehmicke schauen auf dieses Finale und die UK Championships zurück. Sie bewerten ausführlich das Match und schauen zurück auf die UK Championships, das erste der Triple-Crown-Turniere....

    ...mehr
  • 08.01.2021
    0 MB
    13:56
    Cover

    Die Chance der anderen

    Die UK Championships kennen ihre Viertelfinalisten. Und die Viertelfinals in diesem Jahr sind etwas unausgeglichen besetzt. Immerhin treffen vier der Topfavoriten auf den Turniergewinn unmittelbar aufeinander. Die Chance für die verbliebenen vier Spieler in den anderen beiden Viertelfinals ist also enorm.Judd Trump hatte in seinem Achtelfinale gegen Ricky Walden bis zum Midsession Interval leichtes Spiel. Er führte gegen Ricky Walden nach etwas mehr als einer Stunde mit 4-0. Nach der Pause kam Walden besser ins Spiel, doch obwohl best of 11 zu den längeren Distanzen gehört, fand er nicht mehr ins Spiel. Trump gewann mit 6-3 recht sicher und trifft jetzt in einem Match, auf das sich alle freuen dürfen, auf Kyren Wilson. Der hatte bei seinem 6-1 gegen Graeme Dott keine Schwierigkeiten, spielte drei Breaks über 60 und ist gerüstet für den Clash mit dem aktuellen Weltranglistenersten.Lu Ning (gegen Pang Junxu) und Jack Lisowski, der gegen Xiao Guodong zu kämpfen hatte, komplettieren das Viertelfinale, in dem wir jetzt zwei kleine Traummatches haben werden. Selby Robertson und Trump gegen Wilson. Es ist die große Chance der anderen, ins Halbfinale zu kommen.And...

    ...mehr
  • 08.01.2021
    0 MB
    14:15
    Cover

    Selby und Robertson im Traum-Viertelfinale

    Die UK Championships sind in ihre entscheidende Phase eingezogen. An nur noch zwei Tischen wird gespielt, viele Namen sind schon ausgeschieden. Auch große Namen wie zum Beispiel Ronnie O'Sullivan oder Shaun Murphy. Spieler wie Zhou Yuelong spielen sich in den Vordergrund. Es gibt aber im Viertelfinale auch das Spiel zweier Ex-Weltmeister, auf das sich wohl die gesamte Snooker-Welt freuen wird. Andreas Thies und Christian Oehmicke haben wieder in ihrem Daily zusammengefasst, welche Spiele am Mittwoch beendet wurden.Mark Selby nähert sich wieder der Form, die er schon vor einigen Jahren inne hatte. Die Form, die ihn zwischendurch mehrfach Weltmeister werden ließ. Die Form, die ihn an der Spitze der Weltrangliste hielt. Er siegte am Mittwoch in einem der ersten Achtelfinals mit 6-3 gegen Barry Hawkins. Dabei spielte er unter anderem drei Century Breaks.Diese Form wird er auch im Viertelfinale gegen Neil Robertson brauchen. Der Australier gewann sein Match gegen Anthony McGill mit 6-4 und gewann dabei die letzten vier Frames.Zhou Yuelong gehört zu den positiven Überraschungen dieses Turniers. Er besiegte John Higgins ganz klar und steht völlig verdient im Viertelfinal...

    ...mehr